Kaum ein Formel-1-Rennstall hat in Deutschland so eine große Fanbase wie die Scuderia Ferrari. Fahrer wie Wolfgang Graf Berghe von Trips, Nicki Lauda, Gerhard Berger, Michael Schumacher und Sebastian Vettel haben maßgeblich zur Popularität des italienischen Motorsportteam beigetragen. „Das deutsche Publikum jubelt eher für die Fahrer, die Italiener fasziniert das Auto. Bei Ferrari aber ist es eine Mischung aus beidem“, sagt Luigi Fornito, Gründer und Vorsitzender des ersten deutschen Rennstall-Fanclubs
„Scuderia Ferrari Club Colonia“.

Die Gründungsurkunde sowie die charakteristische rote Plakette des Clubs erhielt der in Köln geborene Unternehmer mit sizilianischen Wurzeln im Jahr 2016 von Scuderia-Direktor Mauro Apicella persönlich. Seither hat sich ein vielseitiges Club-Leben entwickelt. „Wir stehen für die einzigartige Ferrari-Passion und bieten unseren Clubmitgliedern attraktive Vorteile sowie exklusive Insider-News. Zudem nehmen wir an internationalen Clubtreffen teil und pfl egen so einen regen Austausch mit Ferraristi weltweit“, so Fornito.



Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.