Besuchermagnet, ungewöhnliches Fortbewegungsmittel und einer der besten Plätze für eine hervorragende Sicht auf die Domstadt ist die Rheinseilbahn. Seit einer Havarie im Sommer 2017 steht die beliebte Sehenswürdigkeit still. Nun fand 75 Meter über dem Rhein eine Übung der Höhenrettung statt, die als eine der Voraussetzungen galt, die Gondeln wieder in Betrieb zu nehmen.

Ausgestattet mit modernstem Equipment – darunter vier Seilfahrgeräte mit Akkuschrauber-Antrieb – trainierte die Spezialeinheit der Kölner Berufsfeuerwehr die Bergung der Fahrgäste auf freier Strecke. „Mit den neuen Seilfahrgeräten kommen wir wesentlich schneller von einer Gondel zur nächsten“, so Frank Kelzenberg, Chef der Höhenretter.

Die Insassen der Gondeln waren Freiwillige, entsandt von der Bezirksregierung. Sie zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf der Aktion. Mittlerweile ist die Seilbahn offiziell geöffnet und die Fahrgäste schweben zwischen „Zoo“ und „Rheinpark“ wieder über den Rhein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.