Mit dem Coyacan hat das Friesenviertel einen neuen kulinarischen Höhepunkt zu bieten. Am Friesenplatz – in den früheren Räumlichkeiten des „Alex“ – lockt das bunte Restaurantkonzept mit der vielfältigen Küche „Sunamericas“.

„Bei uns vereinen sich die kulinarischen Einflüsse der Karibik, Süd- und Mittelamerikas und Kaliforniens zu einem aufregenden Mix mit vielen Gaumenfreuden“, sagt Geschäftsführer Marc Schinköth von der Enchilada Gruppe. So stehen erfrischende Salad-Bowls ebenso auf der Karte wie kreative Taco-, Fajita- und Burrito-Variationen.

Zudem bietet das nach einem Viertel in Mexico-City benannte Restaurant mit der Jackfrucht eine natürliche Fleischalternative. Das Obst mit der Konsistenz von Hühnerfleisch kommt in Burgern und Tacos zum Einsatz. Dazu gibt es wahlweise Pommes aus Maniok, Quinoa, Blattspinat oder Süßkartoffeln.

Lesen Sie hier in unserer Herbstausgabe weiter.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.