Mit Handicap für den guten Zweck lautete die Devise des 24. Benefiz-Golfturniers des Lions-Clubs Köln-Colonia. Auf dem Grün des Marienburger Golfclubs traten auf Einladung des Lions-Activity-Beauftragten Harald Augstein nicht nur Lions-Mitglieder zum lockeren Wettkampf an.

Auch passionierte Hobby-Golfer wie Schauspielerin Yvonne de Bark oder die Bayer-04-Leverkusen-Funktionäre Stefan Kießling und Jochen Rotthaus waren mit von der Partie. Ebenso spielten der Landtagsabgeordnete Oliver Kehrl und der Präsident des Golf Clubs Gut Lärchenhof Michael Finger mit. Die Schirmherrschaft übernahm Oberbürgermeisterin Henriette Reker, die von Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes vor Ort vertreten wurde.

Auf das sportliche Vergnügen folgte die Scheckübergabe: 20 000 Euro waren zusammengekommen. Eine Hälfte der Summe ging an den Verein „miteinander leben e. V.“, der sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen stark macht. Der Empfänger der zweiten Hälfte der Spendensumme sollte noch ermittelt werden.

Für eine gelungene Überraschung sorgte Stefan Kießling. Er hatte zwei signierte Trikots von Bayer 04 Leverkusen im Gepäck, die zum Abschluss des Tages zu hohen Preisen versteigert wurden und so die finale Spendensumme noch einmal wachsen ließen.

Lesen Sie hier in unserer aktuellen Winterausgabe weiter. Viel Vergnügen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.