Von außen überzeugt das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude aus dem Jahr 1884 mit historischem Charme, im Inneren finden Fahrgäste moderne Services – mit dieser Mischung überzeugt der Bahnhof Overath nicht nur Reisende. Nun trägt die Station den Titel „NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2019“.

Der nordrheinwestfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst überreichte dem Overather Bürgermeister Jörg Weigt die begehrte Plakette. Der umfassend modernisierte Bau punktet vor allem in Sachen Barrierefreiheit. Überdies bildet der Bahnhof einen zentralen und komfortablen Knotenpunkt für Wanderer. Von hier gelangen sie schnell in den Naturpark Bergisches Land.

Vor und nach der Wanderung finden Ausflügler im Bahnhof alles, was sie brauchen. Die Bahnhofsgastronomie „Stadtmitte“ lädt als Kultgaststätte zu einer ausgedehnten Pause ein, während unterschiedliche Veranstaltungssäle Platz für Konzerte, Theateraufführungen, Feiern und Ausstellungen bieten.

Lesen Sie hier in unserer aktuellen Winterausgabe weiter. Viel Vergnügen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.