Dem wunderbaren Auftritt des Schmölzjes – mit 138 Jahren übrigens die älteste Kindertanzgruppe unter den Kölner Traditionskorps – folgte die Aufnahme von neuen Mitgliedern in die Truppe.

Dabei erhielt Präsident und Kommandant Björn Griesemann tatkräftige Unterstützung durch die Ehrenpräsidenten Fro Kuckelkorn und Theo Jussenhofen, die stolz ihre Enkel auf die Bühne begleitet hatten. Neuer Ehrenpräsident Peter Griesemann Vor der beeindruckenden Bühnenkulisse der komplett angetretenen Funken-Artillerie bedankte sich Björn Griesemann mit in Leder gebundenen Exemplaren des Jubiläumsbuches beim Team um Projektleiter Jens Hermes-Cédileau, das in den vergangenen drei Jahren das Jubiläum vorbereitet hatte.

Überdies präsentierte Griesemann die Nachbildung einer Blaue- Funken-Fahne, die auf einem Biwak-Bild von 1873 zu sehen ist und sozusagen als „Urplaggen“ gilt. Zuständig für die Replik, die die Senatoren um Senatspräsident Lutz Schade gesponsert hatten, ist Ralf Krämer, der zum neuen Fahnenjunker ernannt wurde. Weiterhin war der ehrwürdige Regimentsappell genau der passende Rahmen, um der während einer Sitzung in der Session 2019 spontan von Björn Griesemann ausgesprochenen Ernennung seines Vaters und Amtsvorgängers Peter Griesemann zum Ehrenpräsidenten offiziellen Charakter zu verleihen.

„Auf das Zündloch der Kanone …“

BDK-Präsident Klaus-Ludwig Fess sprach ein Grußwort und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn hielt eine außerordentlich bewegenden Rede, denn: „Die Blauen Funken sind meine Heimat, meine Wurzeln und mein Zuhause.“ Dabei ließ der Festkomitee-Chef – selbst als Funken-Senator aktiv – Revue passieren, wie sein persönliches Leben und das seiner Familie durch die Blau-Weißen seit mehr als 30 Jahren geprägt wird – angefangen von einem Bild seines Urgroßvaters in Blaue-Funken-Uniform aus dem Jahr 1890 bis zu seinen Kindern.

Lesen Sie hier in unserer aktuellen Karnevalsausgabe weiter. Viel Vergnügen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.